Art: selbstgebastelt

Verhaltensweisen: tasten, greifen, tauchen, Fellpflege

Anspruch/Geschick für Ratten: für mutige Wasserratten

Beschreibung: Sommer!Sonne!Badespaß! Im Hochsommer bietet sich nichts besser an als ein Planschbecken im Auslauf. Die Bodenwanne eines Gitterkäfigs ist dafür sehr gut geeignet. Bei maximal möglicher Füllhöhe können die Ratten zwar nicht unbedingt schwimmen, aber zumindest mit dem Kopf unter Wasser tauchen. Das machen sie, um Gemüsestückchen vom Grund aufzuheben. Man kann sie mit schwimmfähigem Gemüse wie Gurken in das Becken locken. Dort stolpern sie dann fast automatisch über den Gemüsemais am Boden, den ich hier als Anreiz empfehlen kann.
Ich gebe noch Kieselsteine in das Wasser. Sie müssen dann zusätzlich noch etwas suchen und ggf. einige Steine beiseite räumen (bitte nur Kies verwenden - dabei handelt es sich um Steine, die durch Fließgewässer rundgeschliffen wurden).

Hinweise: Das Wasser kann nur für einen Tag verwendet werden und muss für den nächsten Badespaß unbedingt ausgetauscht werden. Sommerhitze und Feuchtigkeit sind der Turbobrüter für Keime und eine hohe Keimbelastung stellt eine ernste Gesundheitsgefahr dar.

Bitte die Tiere auf keinen Fall in das Wasser setzen! Sie gehen von selbst rein oder eben nicht. Es gibt immer wieder Tiere, die Wasser allenfalls zum Trinken mögen, das ist völlig ok. Zwang dagegen nicht.

Um Erkältungen zu vermeiden, das Wasserbecken nur im Sommer bei hohen Umgebungstemperaturen aufstellen.

Tipp: Beobachtet die Tiere genau. Hier kann man gut sehen, wie wichtig der Geruchssinn bei unseren Ratten ist und wie sie sich verhalten, wenn er "ausfällt". Durch das Wasser können sie die Leckereien schlecht orten und sie tasten sich fast wie Blinde voran. Beim Tauchen helfen ihnen dann die Vibrissen beim Auffinden der Gemüsestücke.

Falls möglich werden oft auch die Steine rausgetragen und im Trockenen dann genauer untersucht.
Tauchmeister.
Nasse Ratz.
Ein erhöhter Sitzplatz bietet den vorsichtigen Zeitgenossen zumindest einen guten Blick auf das Geschehen.

 

zurück zur Übersicht