gegenseitiges Putzen

"passing"-Verhalten

Unterkriechen (siehe Abschnitt Konflikt u. Kampf)


"passing"-Verhalten

(engl. passing-behaviour) Aufgrund der Schwierigkeiten, Dominanzhierarchien bei weiblichen Ratten feststellen zu können (siehe auch Artikel zur Rangordnung), untersuchten ZIPORYN und McCLINTOCK (1991) ein häufig auftretendes Verhalten, welches als "passing" (aneinander vorbeigehen) bezeichnet wird. Ursprünglich ist dieses Verhalten eine Anpassung an ein Leben im Bau. Begegnen sich in den Gängen zwei Tiere, entsteht eine Art "Vorfahrts-Dilemma". Es besteht nun die Möglichkeit, dass ein Tier umdreht und in die andere Richtung läuft, oder beide versuchen sich aneinander vorbeizudrängeln, wobei es auch zum Über- oder Unterkriechen kommt - beides wird mit möglichst viel Bodenkontakt ausgeführt.
Es handel sich bei "passing" möglicherweise um eine Art Verhandlung um das Wegerecht, bei der die dominante Ratte die "Vorfahrt" erhält und somit gewinnt. Das "unterlegene" Tier bleibt während des Vorbeigehens der dominanten Ratte (kurz) stehen oder wechselt die Richtung. Ratten zeigen diese Verhaltensweisen übrigens auch dann, wenn genug Platz zum Ausweichen wäre (S. 27 ff).
Aufgrund ihrer Ergebnisse gehen die Wissenschaftler davon aus, dass durch das Beobachten von "Passing" tatsächlich Hierarchien rekonstruiert werde können.

Es werden unterschiedliche Typen des Passing, bei der sich die Tiere berühren müssen, unterschieden (siehe Abbildung). Einmal in der Orientierung, bei der sich zwei Tiere entgegen- (Kopf/Kopf) und dann links oder rechts aneinander vorbeilaufen oder der Überholvorgang von hinten beginnt (Kopf/Schwanz) (S.30 f).
Daneben werden auch Bewegungen unterschieden. Bei der "durchgehenden" Bewegung erfolgt das Vorbeigehen in einem Zug, wobei die überholte Ratte kurz stehen bleibt.
Beim "unterbrochenen" Passing dagegen stoppt auch die überholende Ratte kurz, häufig um an dem anderen Tier zu schnüffeln.
Das "beiderseitige" Passing beschreibt eine frontale Begegnung, bei der sich die Tiere zwar berühren, jedoch keines stehenbleibt. Es kann keine überholende oder überholte Ratte unterschieden werden.
Beim "unvollständigen" Überholen wird der Vorgang durch das Tier abgebrochen, welches ihn eingeleitet hat (S.30 f).

Klare "Gewinner" und "Verlierer" sind nur bei "durchgehenden" und "unterbrochenen" Bewegungen zu unterscheiden. Die Rekonstruktion der Dominanzhierarchien bei Weibchen stützte sich entsprechend auf die Auszählung dieser registrierten beiden Bewegungen.

Quelle: Ziporyn, McClintock 1991, S. 30
Bearbeitung und Übersetzung: Rattenkultur

zurück zur Übersicht "Sonstige Verhaltensweisen"

zurück zum Verhaltenskatalog