Art: Kaufprodukt

Verhaltensweisen: schubsen, anschieben, Gegenstand drehen

Anspruch/Geschick für Ratten: mittel bis hoch

Beschreibung: Noch ein Klassiker unter den rattigen Geduldsspielen. Hierbei handelt es sich um einen hohlen Kunststoffball mit einer größenverstellbaren Öffnung. Das Annagen des Balls ist nicht gefährlich. Als evolutionäre Nageprofis können Ratten mit einer Hautfalte ihre Mundhöhle so verschließen, dass keine abgenagten Teilchen verschluckt werden. Der Snackball darf aus hygienischen Gründen nicht mit Nassfutter befüllt werden - er lässt sich schlecht reinigen und das Nassfutter könnte innen haften bleiben.

Den Snackball kann man in zwei Schwierigkeitsstufen anbieten. Bei der leichten Variante werden nur kleine Körner eingefüllt, die schon leicht herausrieseln, wenn der Ball nur unkoordiniert geschubst wird.
Bei der schwierigen Variante wird ein größerer Brocken (ich selbst nehme immer einen Joghurt-Drop) eingefüllt, der nicht sofort aus dem Snackball herausfällt. Die Profi-Kugler unter den Ratten drehen die Öffnung des Snackballs dann gezielt nach unten, weil sie gelernt haben, dass nur in dieser Stellung der leckere Drop herausfällt. Das ist ganz großes Rattenkino!

Erfahrungsgemäß spielt nur der kleinere Teil der Ratten mit dem Snackball und manchmal hat man Rudel, unter denen es einfach garkeinen "Snackballer" gibt. Bei mir liegt er trotzdem immer im Auslauf - der nächste Rummenigge kommt immer irgendwann ;)

Erstmal riechen, ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt. Der kleine Mann steckt seine Nase in die größenverstellbare Öffnung.
Falsche Richtung - das Offene muss nach unten. Man beachte die Nagespuren an den Karotten ;)

 

zurück zur Übersicht