Borkenratten (Phloeomys cumingi)

Der Zoo Leipzig hat eine seltene Attraktion: Phloeomys cumingi (Südliche Riesenborkenratte).

Die zu den mäuseartigen zählenden Nager sind auf den Philippinen beheimatet. Die nachtaktiven Tiere bewegen sich recht langsam und leben auf Bäumen. Wegen des Bildes, was sich ergibt, wenn sich die Tiere auf den Baumwipfeln in den tief hängenden Wolken des tropischen Regenwaldes bewegen, haben sie ihren Namen Cloud Rats oder Cloudrunner erhalten.
Neben den einfarbigen Phloeomys cumingi gibt es noch die mehrfarbigen Phloeomys pallidus (Nördliche Riesenborkenratte).

Die Pflanzenfresser können mehr als 2 Kilogramm schwer werden und eine Körpergröße von 30 bis 50cm erreichen. Die Weibchen bekommen nur ein oder zwei Junge im Jahr.

Im Jahr 2008 erhielt der Zoo drei Tiere von den Philippinen - zwei Männchen und ein Weibchen. Es war damit die erste Zootierhaltung dieser Art ausserhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebietes. Ein Männchen kam noch im selben Jahr in den Zoo von Pilsen (Tschechien).
In den folgenden Jahren gelangen Nachzuchten, von denen ein Tier 2010 an den Prager Zoo abgegeben wurde.

Aktuell können die Tiere in den Zoos Leipzig, Prag, Pilsen, und seit 2010 auch im Zoo Edinburgh betrachtet werden. Als Nagerfan sollte man sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die niedlichen Asiaten zu besuchen. Im Zoo Leipzig befinden sie sich im Vogelhaus.

Quellen:
Fotos: Rattenkultur
Homepage Zoo Leipzig: Zoo-Plan
Zootierliste: Südliche Riesenborkenratte
Encyclopaedia Britannica: Cloud-Rat
The Field Museum: Vanishing Treasures - Slender-Tailed Cloud Rats
Wirth, Roland (1990): Borkenratten - die Philippinischen Riesennager. In: Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. Mitgliederinformation März 1990, H.1, Jg.6.
(letzter Zugriff auf die Links: 01.06.2014)

 

Zurück zur Artikelübersicht